Veröffentlicht von Marketing und Kommunikation Keine Kommentare zu „Grüne Hausnummer“ für energiesparende Wohngebäude Allgemein, Nachhaltigkeit

„Grüne Hausnummer“ für energiesparende Wohngebäude

Reihenhäuser in Aurich ausgezeichnet

Hauseigentümer, die im Landkreis Aurich besonders energieeffizient gebaut oder saniert haben, können sich um die Auszeichnung „Grüne Hausnummer“ bewerben. Die „Grüne Hausnummer“ ist eine jährliche Kampagne der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und dem Landkreis Aurich als regionalem Partner vor Ort. Der Landkreis Aurich hatte 2021 erstmals zur Teilnahme aufgerufen und konnte trotz coronabedingter Einschränkungen bereits in diesem ersten Jahr neue Grüne Hausnummern verleihen. Besonders über die Auszeichnung freuen konnte sich die SCORE-Tankstellen und Mineralölhandels-GmbH. Mit dem Bau einer Mehrfamilienanlage in der Tulpenstraße wurden gleich mehrere „Grüne Hausnummern“ an das Unternehmen verliehen.

Landrat Olaf Meinen würdigte die Errichtung der klimagerechten Gebäude bei der Übergabe der Auszeichnung als Investition in die Zukunft und als positives Beispiel für Bauvorhaben im Kreisgebiet. „Nicht nur in Sachen Klimaschutz, sondern auch mit Blick auf den eigenen Geldbeutel angesichts der stark steigenden Energiepreise lohnt sich ein energieeffizientes Gebäude und zahlt sich langfristig aus“, macht Landrat Meinen deutlich. Thomas Ehrlich, Geschäftsführer der SCORE-Tankstellen und Mineralölhandels-GmbH unterstrich die Verantwortung und die Motivation seines Unternehmens beim Klima- und Umweltschutz. Zusätzlich betont er: „Besonders ist, dass wir in eine innovative Wohnbebauung zur Vermietung investieren. So profitieren die MieterInnen von den nachhaltigen Konzepten in Form von niedrigeren Nebenkosten.“

Die mit der Grünen Hausnummer ausgezeichneten Reihenhäuser in Aurich erfüllen den höchsten Energieeffizienzstandard der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW 40 Plus). Zentral sind hier der möglichst geringe Energiebedarf und eine eigene Energieerzeugung.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) definiert, welche Mindestanforderungen heute beim Hausbau erfüllt werden müssen. Ziel ist, den allgemeinen Energiebedarf zu senken. Orientiert an dieser Verordnung benötigt das KfW-Effizienzhaus nur 40 % des üblichen Energiebedarfs. Das „Plus“ steht für die hauseigene Erzeugung erneuerbarer Energie. Dazu wurden auf dem Dach Photovoltaikanlagen montiert. Bei der Heizung wird auf fossile Energieträger verzichtet, da die Häuser mit Erdwärme versorgt werden. Die Wärmepumpen zum Heizen der Wohneinheiten werden dann durch den Strom, der aus den Photovoltaikanlagen gewonnen wird, betrieben.

Die diesjährige Aktion „Grüne Hausnummer“ läuft noch bis zum 15. Juli 2022. Bewerbungsbögen stehen über die Internetseite des Landkreises zur Verfügung oder könnten unter 04941 16-8100 angefordert werden.

Auf dem Bild der Verleihung v. l.: Olaf Meinen (Landrat), Thomas Ehrlich (SCORE Geschäftsführer), Franziska Lorey (SCORE Presse), Manuela Backer (SCORE Immobilien), Ingo de Vries (Klimabeauftragter)